Evangelische Freiwilligendienste

Förderprogramme
für Freiwilligendienste im Ausland

 

Entsendeorganisationen, die Freiwilligendienste im Ausland anbieten, können dafür verschiedene staatliche Förderprogramme nutzen. Grundsätzlich müssen die Entsendeorganisation und die Einsatzstelle, manchmal auch die Aufnahmeorganisation für das jeweilige Programm akkreditiert sein. Danach werden für jeden Freiwilligenjahrgang Anträge auf Förderung gestellt – dies übernimmt die Entsendeorganisation; du als Freiwillige/r musst dafür nicht selbst aktiv werden.

Wird die Förderung bewilligt, werden einige (aber nie alle) Kosten des Freiwilligendienstes darüber abgedeckt. Wird der Antrag abgelehnt, gibt es bei den Entsendeorganisationen oft die Möglichkeit, im Rahmen eines ungeförderten Freiwilligendienstes dennoch auszureisen.

Die Förderprogramme haben unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte, mit denen sich die Freiwilligen in ihrem Dienst besonders beschäftigen, z.B. entwicklungspolitische Fragestellungen oder die europäische Perspektive.

  

 

Die einzelnen Förderprogramme:

Alle einblenden
Alle ausblenden
  • Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

    Der IJFD ist das Auslandsfreiwilligendienst-Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Er ermöglicht jungen Menschen,  einen freiwilligen Dienst im Ausland zu leisten und dadurch interkulturelle, gesellschaftspolitische und persönliche Erfahrungen in einer anderen Kultur zu sammeln.

    Dauer: 6-18 Monate

    Altersgrenze: 16-26 Jahre

    Einsatzländer: weltweit

    Tätigkeitsfelder: Soziales, Kultur, Sport, Denkmalpflege, Ökologie, Bildung, Friedens- und Versöhnungsarbeit, Demokratieförderung

    Link: www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Freiwilliges-Engagement/internationaler-jugendfreiwilligendienst.html

      

  • entwicklungspolitischer Freiwilligendienst weltwärts

    weltwärts ist der entwicklungspolitische Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Er steht unter dem Motto „Lernen durch tatkräftiges Helfen“ mit einer doppelten Zielsetzung: Einen entwicklungspolitischen Mehrwert für die Partnerprojekte im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe zu erzielen, als auch einen deutlichen Impuls für die entwicklungspolitische Inlandsarbeit zu setzen.

    Dauer: 6-24 Monate

    Altersgrenze: 18-28 Jahre

    Einsatzländer: Entwicklungsländer nach der OECD-Länderliste

    Tätigkeitsfelder: entwicklungspolitische Schwerpunktsektoren und -themen, z.B. Armutsbekämpfung, Bildung, Gesundheit, Ernährungssicherung / Landwirtschaft, Not- und Übergangshilfe, Umwelt- und Ressourcenschutz, Wasser, Menschenrechte, Demokratieförderung, Jugendbeschäftigung und Sport

    Link: www.weltwaerts.de

     

  • Europäischer Freiwilligendienst

    Der Europäische Freiwilligendienst (EFD) oder European Voluntary Service (EVS) ist Teil des Programms »JUGEND IN AKTION« der Europäischen Union. Er bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich als Freiwillige in einem gemeinnützigen Projekt im Ausland zu engagieren, z.B. in den Bereichen soziale Integration, Kunst und Kultur, Umwelt, Chancengleichheit, Medien und Kommunikation, Europäisches Bewusstsein oder Drogenprävention.

    Dauer: 2-12 Monate

    Altersgrenze: 18-30 Jahre

    Einsatzländer: EU-Mitgliedsländer + Partnerländer/Drittstaaten

    Tätigkeitsfelder: sozialer Bereich, Umwelt, Kultur, Sport, Denkmalschutz, Politik

    Link: www.jugend-in-aktion.de/foerderung/leitaktion-1/europaeischer-freiwilligendienst

  • FSJ/FÖJ im Ausland

    Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) stellen die gesetzlich geregelten Jugendfreiwilligendienste dar, die beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) angesiedelt sind. Sie können im Inland, aber auch im Ausland geleistet werden. FSJ und FÖJ sind als Bildungs- und Orientierungszeiten für junge Menschen angelegt und stellen dabei eine besondere Form des bürgerschaftlichen Engagements dar.

    Dauer: 6-12 Monate

    Altersgrenze: 16-26 Jahre

    Einsatzländer: weltweit

    Tätigkeitsfelder: Wohlfahrtspflege, Kinder- und Jugendhilfe, Gesundheitspflege, Kultur, Denkmalpflege, Sport, Natur- und Umweltschutz

    Link: www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Freiwilliges-Engagement/fsj-foej.html

     

  • Anderer Dienst im Ausland (ADiA)

    Der Andere Dienst im Ausland (ADiA) ist kein Förderprogramm, aber eine geregelte Form des Freiwilligendienstes im Ausland und wird deshalb hier mit aufgeführt. Ursprünglich war er als Ersatz für den Zivildienst eingeführt worden; seit der Aussetzung der Wehrpflicht wird der ADiA nach §5 des Gesetzes über den Bundesfreiwilligendienst durchgeführt. 

    Der ADiA bietet Frauen und Männern die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst im Ausland zu leisten, mit dem besonderen Schwerpunkt auf Völkerverständigung und Völkerversöhnung.

    Dauer: i.d.R. 12 Monate

    Altersgrenze: ab Erfüllung der Vollzeitschulpflicht

    Einsatzländer: weltweit

    Tätigkeitsfelder: gemeinwohlorientierte Einrichtungen; im Mittelpunkt steht die sozialpraktische Komponente

    Link: www.bmfsfj.de/BMFSFJ/freiwilliges-engagement,did=174276.html  

     

 

Einfach und schnell Ansprechpersonen für Stellen im Ausland finden.

 
 
Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend
Diakonie

Evangelische Freiwilligendienste gGmbH

Otto-Brenner-Straße 9, 30159 Hannover

Tel. 05 11/45 000 83-30

info(at)ev-freiwilligendienste.de, www.ev-freiwilligendienste.de 

  

Gefördert von:
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Jugend in Aktion
Evangelische Kirche in Deutschland: EKD