Evangelische Freiwilligendienste

Bundesfreiwilligendienst
Einsatzmöglichkeiten

Die evangelischen Träger bieten eine Vielzahl an interessanten Betätigungsfeldern an.

Kreativität, Ideen und Fähigkeiten sind gefragt  in der Arbeit mit

Kindern
in Kindertagesstätten oder Kindergärten, Kinderheimen, Kinderkurheimen oder Kirchengemeinden

Jugendlichen
in Jugendheimen, Jugendzentren, in der kirchlichen Jugendarbeit und in Internaten

Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderungen
in integrativen Kindergärten und Schulen, Betreuung in der Familie, in Wohngruppen, Werkstätten, Wohnheimen, in der Tagesbetreuung, in psychiatrischen Einrichtungen und in der Pflege

alten Menschen
in der Seniorenarbeit in Kirchengemeinden, der Betreuung zu Hause und im Heim, der Tagespflege, in Pflegeheimen und Rehabilitationseinrichtungen

kranken Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
in Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen

Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in besonderen Lebenssituationen
wie Wohnungslosigkeit, Suchtgefährdung und -krankheit, Migration und Immigration

 

Je nach Einsatzplatz und den jeweiligen Interessen können Freiwillige beispielsweise pädagogisch, pflegerisch, hauswirtschaftlich, kulturell oder handwerklich tätig werden und Ihre persönlichen Fähigkeiten einbringen.

Dabei verrichten Freiwillige unterstützende Tätigkeiten und ersetzen keine hauptamtlichen Kräfte.

Freiwillige machen sich nicht nur für andere stark, sondern Sie sammeln auch wertvolle Erfahrungen.

 
 
Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend
Diakonie

Evangelische Freiwilligendienste gGmbH

Otto-Brenner-Straße 9, 30159 Hannover

Tel. 05 11/45 000 83-30

infoev-freiwilligendienstede, www.ev-freiwilligendienste.de 

  

Gefördert von:
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Jugend in Aktion
Evangelische Kirche in Deutschland: EKD