Evangelische Freiwilligendienste

Stellungnahme

Logo Evangelische Freiwilligendienste

Gemeinsam mit weiteren Organisationen nehmen die Evangelischen Freiwilligendienste Stellung zur angekündigten Einrichtung eines Europäischen Solidaritätskorps

German Voluntary Service Organisations

c/o Action Committee Service for Peace e.V., rue Joseph II 174, 1000 Brussels

 

Europäischer Solidaritätskorps

Kommissionspräsident Juncker hat in seiner Rede in Brüssel zur Lage der EU am 14. September 2016 angekündigt, dass ein Europäischer Solidaritätskorps für junge Menschen eingerichtet wird. Aus unserer Sicht sollten bei der Ausarbeitung des Europäischen Solidaritätskorps folgende Punkte berücksichtigt werden:

Wenn der Europäischen Solidaritätskorps ein Freiwilligendienst wird, müssen die Anforderungen eines Freiwilligendienstes (vgl. Europäischer Freiwilligendienst) und Nicht Formaler Bildung erfüllt werden.

Internationale "Freiwilligendienste" haben sich als nicht formale Bildungszeit und Lerndienst etabliert und hohe Anerkennung erlangt. Sie erfüllen wichtige Funktionen wie z.B. berufliche und persönliche Orientierung, Weiterentwicklung interkultureller Kompetenzen, Dialog über Grenzen hinweg). Dieser Status muss erhalten bleiben, zudem dürfen Freiwilligendienste nicht für politische Zwecke instrumentalisiert werden. Aus diesem Grund sind wir für eine klare Trennung von Beschäftigungsmaßnahmen und Freiwilligendiensten, auch wenn Freiwilligendienste in dem Feld positive Wirkungen erzielen.Uns ist bewusst, dass die Arbeitsmarktsituation für Jugendliche in Europa Aktionen auf europäischer Ebene bedarf; entsprechende Maßnahmen sollten allerdings nicht "Freiwilligendienst" genannt werden.

Dem Europäischen Freiwilligendienst (EFD) kommt eine große Bedeutung zu (vgl. unsere Stellungnahme siehe Anlage). Sollte der Europäische Solidaritätskorps (European Solidarity Corps - ESC) daher im EFD angesiedelt werden, so nur als eigenständiges Projekt, zumal die Themen des ESC zum großen Teil schon im EFD enthalten sind. Dafür ist es wichtig, dass genügend Budget-Mittel vorhanden sind und die erreichten Qualitätsstandards erhalten bleiben.

Wir halten die Betreuung und Unterstützung vor und während der Freiwilligendienste durch Organisationen sowie Seminare unabdingbar und setzen uns auch bei dem ESC für dieses Zusammenspiel von pädagogischen Akteuren ein (Partnerorganisationen, Einsatzstellen und Freiwilligen).

Wir machen uns dafür stark, dass junge Menschen mit geringeren Bildungschancen eine Möglichkeit auf einen Freiwilligendienst haben. Nach den „Fragen und Antworten zum Europäischen Solidaritätskorps“ vom 15. September 2016 werden sich auch Personen aus einem Beschäftigungsverhältnis für den ESC bewerben können. Dadurch wird sich die Zahl der Bewerber*innen aus verschiedensten Bereichen und mit beruflicher Erfahrung erhöhen was dazu führen kann, dass junge Menschen mit geringeren Bildungschancen noch weniger Chancen haben, an einem Freiwilligendienst teilzunehmen.

Brüssel, 07.11.2016

 

Die Stellungnahme wird von folgenden Organisationen unterstützt und mit getragen:

Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden e.V., Germany

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., Germany

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.,

Germany

Christliche Dienste e.V., Germany

Eine Welt e.V. Leipzig, Germany

Eirene- Internationaler Christlicher

Friedensdienst e.V., Germany

Evangelische Freiwilligendienste gGmbH, Germany

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V., Germany

Friedenskreis Halle e.V., Germany

ICJA Freiwilligenaustausch weltweit e.V., Germany

Internationale Jugendgemeinschaftsdienste e.V., Germany

Kurve Wustrow- Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion e.V., Germany

Netz Bangladesch- Partnerschaft für Entwicklung und Gerechtigkeit e.V., Germany

VIA e.V., Germany

Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend
Diakonie

Evangelische Freiwilligendienste gGmbH

Otto-Brenner-Straße 9, 30159 Hannover

Tel. 05 11/45 000 83-30

infoev-freiwilligendienstede, www.ev-freiwilligendienste.de 

  

Gefördert von:
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Jugend in Aktion
Evangelische Kirche in Deutschland: EKD